Freizeit während Corona sinnvoll nutzen

Die Freizeitgestaltung während Corona ist für viele nach über einem Jahr der Pandemie zum echten Problem geworden. Für viele alleinstehende Menschen, Pärchen und vor allem Familien mit Kindern entwickelt sich die Freizeit mehr und mehr zum Stressfaktor. Freund*innen können nur eingeschränkt besucht werden, Kinos, Kneipen und Restaurants haben geschlossen und Kulturangebote beschränken sich aktuell meist auf digitale Plattformen.

Was also kann in der Freizeit während Corona unternommen werden? Und welche Aktivitäten machen aktuell nicht nur Freunde, sondern gleich doppelt Sinn, weil sie sogar nachhaltig sind?

Müll sammeln in der Freizeit

Warum also heute und während Corona nicht einfach mal (noch mehr) an die Umwelt denken und selbst aktiv werden? Es ist doch der perfekte Zeitpunkt, über kleine Cleanups mit der Familie, Freund*innen oder Kolleg*innen nachzudenken und auf Straßen, auf Waldwegen oder zum Beispiel an Stränden Müll aufzuheben und richtig zu entsorgen.

Übrigens: Gerade jetzt, wo wir alle mehr durch Kurzarbeit oder Homeoffice zu Hause sind, entwickelt sich das Müllaufkommen vollkommen neu.

Leider wirkt sich das auch auf die Umweltverschmutzung aus. Immer mehr Menschen verdrecken mit ihrem Müll die Umwelt. Mit verheerenden Folgen. Denn Müll macht krank. Tiere nehmen kleine Müllteilchen auf. Ob Zigarettenstummel, kleine Plastikteile … viele Säugetiere und Vögel verenden qualvoll am Müll, der in der Natur liegt.

Schon jetzt werden gigantische Wellen aus Plastikmüll an den Stränden angespült. Laut Deutscher Umwelthilfe (DUH) wird 2050 mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische.

„Von der Müllkatastrophe sind mehr als 663 Tierarten sind direkt betroffen. Jedes Jahr sterben etwa eine Million Seevögel und hunderttausend Meeressäuger an der Vermüllung. Oft verwechseln sie Plastikteile mit Nahrung und verhungern dann mit vollem Magen.“, berichtet die DUH.

Aber auch das Plastik, das sich zersetzt und als Mikroplastik die Umwelt belastet, gefährdet die Gesundheit aller. Mikroplastik wird längst auch in der Nahrungskette und in uns Menschen nachgewiesen. Hast du das gewusst?

Was braucht man für ein Cleanup?

Empfehlenswert zum Müll sammeln in der Freizeit sind nur ein paar wenige Dinge, die du vielleicht schon zu Hause hast. In der Praxis bewähren sich immer wieder folgende Dinge:

  1. Feste Schuhe
  2. Handschuhe
  3. Eimer mit Henkel oder ein Jutebeutel, recycelte Müllsäcke tun es aber auch
  4. Oftmals machen Müllzangen das Aufheben einfacher
  5. Kamera oder Smartphone – dazu mehr am Ende dieses Artikels …

Übrigens verleihen wir auch während Corona kostenlos Eimer, Müllzangen und sogar Warnwesten. Sprich uns gerne an, wenn dir noch etwas fehlt. Das Material kann nach Absprache bei uns in Koblenz abgeholt werden.

Was muss man bei der Planung einer Müllsammelaktion berücksichtigen?

Je nachdem wie groß deine Aktion werden darf, solltest du an das eine oder andere denken. Viele gute Tipps haben wir dir unter Private Cleanups schon zusammengefasst. Schau doch da einfach mal vorbei … neben einer Checkliste findest du dort auch Hinweiszettel zum Ausdrucken, mit denen du andere Fussgänger*innen aufklären kannst.

Abbildung: Aufklärung über Müllsammel-Aktion zum Ausdrucken

Da sich dieser Tipp aber eigentlich mit der Gestaltung deiner Freizeit während Corona beschäftigt, kommen aktuell ohnehin nur sehr kleine Aktionen in Frage, bei denen du Müll mit anderen sammeln kannst. Daher kannst du auch jederzeit spontan losziehen und Müll sammeln gehen.

Müll sammeln im Alltag

Natürlich musst du nicht extra einen regelrechten Trashwalk veranstalten. Wir sammeln Müll inzwischen jeden Tag, jeden Tag drei, vier Stück oder mehr. Wenn du auf dem Weg zur Schule, zur Uni oder zur Arbeit bist und Müll siehst … hebe ihn einfach auf und wird ihn in den nächsten Mülleimer. Müll sammeln in der Freizeit während Corona geht natürlich auch, wenn du zum Einkaufen unterwegs bist oder mit deinem Hund eine Runde drehst.

Wichtig ist das Anfangen! Du wirst überrascht sein, wie viel Müll am Ende zustandekommt!

Wir haben mal ausgerechnet, was passieren würde, wenn in einer Stadt mit 100.000 Einwohnern nur 1 % jeden Tag 3 Stück Müll aufheben würden. Was schätzt du, was da nach einer Woche zusammenkommt? Nach nur sieben Tagen sind dies bereits weit über 20.000 Stück Müll. Wahnsinn, oder?

Wohin mit dem gesammelten Müll?

Kleine Mengen an Müll kannst du natürlich in den Mülleimern an den Wegen oder in der Stadt entsorgen. Wenn du auf großen, schweren Müll oder sogar wilde Mülldeponien stößt, setzt du am besten eine App ein, die du ohne Kosten downloaden und einsetzen kannst. Wie du mit der MÜLLweg-App Müll zur Abholung melden kannst, beschreiben wir in dem Artikel über die Müllmelde-App.

Werde Botschafter*in für eine saubere, gesunde Umwelt

Also, wie wär’s? Hast du Lust, dich für eine gesunde Umwelt einzusetzen? Ob während Corona oder nicht – Umweltschutz geht jeden an. Ein weiterer von vielen anderen positiven Effekten ist nämlich der, dass gesäuberte Flächen weniger schnell weiter verdrecken als bereits vermüllte.

Wenn dir dieser Tipp für deine Freizeit gefallen hat, dann besuch uns doch gerne mal auf Instagram. Vielleicht findest du dort noch etwas Inspiration. Wie würden uns im Sinne der Natur wahnsinnig freuen, wenn du selbst zur Botschafterin oder zum Botschafter für eine saubere Umwelt wirst.

Poste deine Müllfotos und begeistere andere für den Umweltschutz.

Achso, noch etwas. Wir haben ja schon viele Müllsammelaktionen organisiert und durchgeführt. Unsere Erfahrung ist die, dass auch Kinder wahnsinnig viel Spaß dabei haben, Müll zu sammeln. Und gut schlafen kann nach einigen aktiven Stunden an der frischen Luft ohnehin jeder …

In diesem Sinne: Vielen Dank für dein Interesse … und viel Spaß in deiner Freizeit während Corona!

One Reply to “Freizeit während Corona sinnvoll nutzen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.